Veranstaltungen

Vielfältige Veranstaltungen erwarten Sie bei einem Besuch in der Region. Von Aktivangeboten über kulturelle Veranstaltungen, interessante Führungsangebote, Vorträge oder kulinarische Entdeckungen reicht die Palette. Seien Sie uns herzlich willkommen!

NEXT SEASON Nora Mona Bach, Linda Grüneberg, Johannes Nagel, Hanna Sass und Ulrike Zabel

Datum
20.06.2021 bis 05.09.2021
Uhrzeit
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter



Visitenkarte anzeigen
Kontakt
Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Regierungsstr. 4-6 39104 Magdeburg Sekretariat: Friederike Börngen Tel: 0391.56 50 213 Fax: 0391.56 50 255 kontakt[at]kunstmuseum-magdeburg.de
Kosten
0.00 €
Region
Magdeburg
Ortschaft
Magdeburg
Veranstaltungsort
Museo de Arte en el monasterio de Nuestra Señora, Regierungsstraße 4-6, 39104 Magdeburg
Auf den ersten Blick scheinen die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten nichts gemeinsam zu haben: verschiedene Techniken, Materialien, Zugänge. Lässt man sich intensiver auf die Arbeiten von Nora Mona Bach, Linda Grüneberg, Johannes Nagel, Hanna Sass und Ulrike Zabel ein, so offenbaren sich plötzlich ungeahnte Verbindungen. Zunächst: Fast alle ausgestellten Werke sind dem Ankauf des Landes Sachsen-Anhalt und der Übereignung als Dauerleihgabe ins Kunstmuseum Magdeburg zu verdanken. Und alle beteiligten Künstler*innen haben an der Burg Giebichenstein in Halle studiert. Doch viel bedeutender ist, dass sie „ihr“ Material gefunden haben, zu dem sie sich bekennen, das Grundlage für ihr künstlerisches Experimentier- und Arbeitsfeld darstellt. Es sind traditionelle Techniken – Zeichnung, Druckgrafik, Keramik – doch sie begegnen uns in ungeahnter und vor allem ungewohnter Weise. Die Bildsprachen sind einzigartig, was sich aus den individuellen technischen Herangehensweisen ableiten lässt, die mit völligem Selbstverständnis keinen Bezug zur Tradition suchen. Sie gehen eigene, gerichtete Wege, die nicht in die Breite führen. Diszipliniert und intensiv arbeiten sie in ihrer jeweiligen Art und Weise an den Dingen. Somit leiten die Künstler*innen eine „Next Season“ ein, einen neuen Abschnitt künstlerischer Auseinandersetzung. Mittel wie Kohle, Buntstift und Papier, die sonst für Skizzen Anwendung finden, lassen Werke mit künstlerischem Selbstanspruch entstehen. Keramisches Material wie Ton und Porzellan, das uns sogleich an Handwerkskunst denken lässt, wird für eigenständige skulpturale Werke verwendet, die sich von all unseren Erfahrungen und Vorstellungen loslöst. Die Arbeiten, so unterschiedlich sie auch im Ergebnis sind, erlauben uns eine besondere Annäherung an diejenigen, die sie erschaffen haben. Je tiefer man sich hineinbegibt, umso undurchschaubarer wird das Wie und die Fülle an Assoziationen lässt neue Denkräume entstehen. Nora Mona Bach (*1988 in Chemnitz) studierte an der Burg Giebichenstein in der Grafikklasse bei Thomas Rug. Nach einem Auslandsaufenthalt in Syrien setzte sie ihr Studium in der Aufbauklasse Malerei/Grafik fort. Seit 2018 ist sie Promovendin an der Bauhausuniversität Weimar. Bach wurden viele Stipendien verliehen, zudem waren ihre Werke in zahlreichen nationalen Einzelausstellungen zu sehen. Linda Grüneberg (*1984 in Löbau) studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Bildhauerei und an der „Burg“ in Halle Fach Malerei/Grafik. Neben der Teilnahme an Gruppen- und Einzelausstellungen erhielt Grüneberg Stipendien des Landes Sachsen-Anhalt und der Kloster Bergeschen Stiftung. Johannes Nagel (*1979 in Jena) absolvierte eine Töpferausbildung in Kanada, studierte anschließend an der „Burg“ in Halle Keramik. Neben Stipendien erhielt der Künstler nationale und internationale Preise. Seine Werke befinden sich in Sammlungen in Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland. Zudem stellte er in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international aus. Nachdem Hanna Sass (*1985 in Berlin) eine Ausbildung zur Tischlerin absolvierte und freischaffend tätig war, studierte sie an der Burg Giebichenstein in der Grafikklasse bei Thomas Rug. Sie gewann bereits Preise, wurde für zahlreiche Stipendien ausgewählt und nahm an vielen nationalen Einzel- und Gruppenausstellungen teil. Ulrike Zabel (*1988 in Köthen) absolvierte ebenfalls an der „Burg“ bei Thomas Rug die Grafikklasse. Sie nahm an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen teil, erhielt Stipendien des Landes Sachsen-Anhalt und Preise wie den Nordhäuser Grafikpreis. Sie ist bereits national in Sammlungen vertreten.