Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Salzige Tour: Burg (7)

Gerbfässer in der historischen Gerberei in BurgAls „Ort der Vielfalt“ hat die Bundesregierung Burg geehrt. Bereits 948 erstmals erwähnt, entwickelte sich die Stadt im 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort, in dem 1931 der Ernährungswissenschaftler Dr. Wilhelm Kraft die Ersten Deutschen Knäckebrotwerke eröffnete. Fast 50 Jahre zuvor war die Schuhfabrik „Tack u. Cie“ gegründet worden, bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit täglich bis zu 4000 Paar produzierten Schuhen größtes Unternehmen seiner Art in Europa.

 Stadt Burg/BurgInfo • Telefon 03921 2331 
 www.stadt-burg.de •  bibliothek@stadt-burg.de 

Leder wurde in Burg seit 1299 gegerbt. Über dieses Handwerk informiert die Historische Gerberei. In dem technischen Denkmal sind alle ausgestellten Geräte und Maschinen noch voll funktionsfähig. Bei Führungen oder beim Schaugerben führt ein Gerbermeister sie vor. Beim Gerben, einem der ältesten Gewerke der Menschheit, werden aus zuvor mit Salz konservierten Rohhäuten halt- und nutzbare Leder hergestellt. Zur Blütezeit dieses Wirtschaftszweiges zum Ende des 19. Jahrhunderts gab es in Burg 19 Gerbereien.

 Historische Gerberei • Telefon 03921 984432 
 www.heimatverein-burg.com/historische-gerberei.html 

TIPPS

Stadtrundgang BurgEin Spaziergang durch die verwinkelte Altstadt der Stadt Burg hält so manche Überraschung parat. So ist die Oberkirche ‚Unser Lieben Frauen‘ ein beeindruckendes Gotteshaus der Romanik. Das nebenan gelegene historische Rathaus sowie die wenig entfernt liegende restaurierte Stadtmauer sind ebenso Begleiter auf einer kleinen Zeitreise in die Vergangenheit der über 1000-jährigen Geschichte der Stadt. Nach einem kurzen Besuch in einem der ältesten Häuser Burgs, dem Sitz der BurgInfo und der Stadtbibliothek, sind die vielen Stadttürme nach Vereinbarung begehbar. Aber auch von außen lassen sie den Charme der unterschiedlichsten Epochen erahnen. Im Geburtshaus von Carl von Clausewitz wird an den preußischen Militärtheoretiker und  großen Sohn der Stadt eindrucksvoll erinnert.

Abschließend einige Übernachtungstipps:
Neben zahlreichen liebevollen Pensionen und Ferienwohnungen können sie u.a. Quartier

im HOTEL VILLA WITTSTOCK
Blumenthaler Landstraße 7
39288 Burg b. Magdeburg
Tel.    03921 988987
Fax    03921 4826414
Mobil    0172 2869447
webmaster@villawittstock.de

oder dem HOTEL WITTEKIND von
Renate & Jürgen Imroth
An den Krähenbergen 2
39288 Burg
Tel.     03921 923 90
Fax:     03921 923939
hotel-wittekind-burg@t-online.de beziehen.