Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Salzige Tour: Schönebeck (4)

Salzblume SchönebeckEs ist Schön(ebeck) an der Elbe – meinen nicht nur die Bewohner der Stadt. Über die wechselvolle Geschichte des Ortes berichten zahlreich erhaltene Denkmale und historisch interessante Stätten – wie die St. Jakobikirche, das Marktensemble mit Rathaus, Brunnen und Salzturm, das Schalomhaus und die ehemaligen Salzlagerschuppen am Elbufer. Dort lädt auf der Salineinsel auch ein neuer, im Rahmen der IBA Stadtumbau entstandener Bürgerpark zu Erholung und Entspannung ein. Schönebecks historischer Stadtteil Bad Salzelmen bietet eine malerische Altstadt mit engen und krummen Gassen, wo einst die Häuser der Salzsieder standen. Vom früheren Reichtum der Pfänner künden noch Bauten wie die Pfännerkirche St. Johanniskirche, das ehemalige Rathaus von Groß Salze und der Gertraudenfriedhof.

 Stadt Schönebeck (Elbe) • Telefon 03928 710123 • www.schoenebeck.de 

Industriemuseum SchönebeckAuf die langen und bedeutenden industriellen wie innovativen Traditionen Schönebecks und seines Umlandes macht seit 2013 das Industriemuseum Schönebeck/Elbe auf dem Gelände des einstigen Gaswerks aufmerksam. Ausgehend von der Salzgewinnung und den sich daraus ergebenden logistischen Verbindungen über Wasser, Schiene und Straße entwickelten sich in der Region Wirtschaftsbereiche und Spitzentechnologien mit zum Teil deutschlandweit führenden Positionen. So war Schönebeck unter anderem Standort für Deutschlands erste und älteste Chemiefabrik sowie Zündhütchen- und Munitionsfirma, zudem für die seinerzeit modernste Automobilkonstruktion und auch die erste Gentechnologie Ostdeutschlands. Das einzige Niederschachtofenverfahren wurde in Calbe/Saale entwickelt, auf ein neuartiges Niedrigenergieverfahren für die Zementproduktion verweist man in Glöthe. In der Königlich Preußischen Chemischen Fabrik, der späteren Hermania, wurde um 1800 erstmals industriell Soda und später Neue Erzeugnisse wie Chlorkalk, Kaliumchlorat, Essigsäure und Quecksilberpräparate sowie Salpetersäure hergestellt. Diese Chemikalie brauchte auch die Schönbecker Firma Sellier&Bellot, die den Grundstein für inzwischen 185 Jahre Munition aus Schönebeck legte.

 Industriemuseum Schönebeck • Telefon 0171 7127932 • logople@aol.com 
 www.industriemuseum-schoenebeck.de 

Kunsthof Bad SalzelmenIm ältesten Soleheilbad Deutschlands wird seit 1802 die heilende Kraft der Natursole für Badekuren genutzt. An diesem Kurstandort voller Geschichte und Geschichten rund um das weiße Gold tauchen längst nicht mehr nur Kranke in den salzigen Jungbrunnen ein. Gesundheitsbewusste genießen in Bad Salzelmens Solepark ein Klima wie am Meer, flanieren durch den Kurpark, inhalieren im Freien am einst längsten geradlinigen Gradierwerk Deutschlands die herab rieselnde Sole oder gönnen sich einen kräftigen Schluck Sole aus dem jedermann zugänglichen Trinkbrunnen.

Im Gesundheits- und Erholungsbad Solequell locken eine attraktive Badelandschaft sowie ein vielseitiges Saunaangebot zu Badevergnügen, Wohlfühlen und Entspannung. Das Lindenbad knüpft an die Kurtraditionen Salzelmens an. Neben einer modernen Physiotherapie beherbergt heute das Gebäude die Totes Meer-Salzgrotte Bad Salzelmen, deren Wände aus in Ziegel gepresstem Salz des Toten Meeres bestehen. Durch die hohe Löslichkeit des Salzes wird die Luft mit negativen Ionen angereichert. So kann ein Besuch eine richtige Wohltat für die Atemwege und die Haut sein sowie das Immunsystem stärken.

Schausieden im Kunsthof Bad SalzelmenEin Rundgang durch den „Kunsthof Bad Salzelmen“ bietet im Schausiedehaus viel Wissenswertes über Salzproduktion und Leben der Salzsieder im späten Mittelalter. An der Siedepfanne wird gezeigt, wie aus der Bad Salzelmener Sole das naturbelassene Pfannensiedesalz gewonnen wird. Im Soleturm und an der Viktoriaquelle werden interessante Details über die Erschließung der Solequellen in Bad Salzelmen erklärt. Besucher können die Gewinnung der Rohsole miterleben und dafür mit eigener Muskelkraft den alten Wellenbaum und das hölzerne Zahnrad in Bewegung setzen. Am einst längsten Gradierwerk Europas, von dem noch 300 Meter erhalten sind, wird Lehrreiches über Erbauung und Funktionsweise des markanten Bauwerks vermittelt, auf das Interessierte auch einen Aufstieg wagen können.

 SOLEPARK Schönebeck/Bad Salzelmen • Telefon 03928 7055-55
 www.solepark.de 

Das Salzlandmuseum hat sein Domizil im ehemaligen Rathaus von Groß Salze, einen prächtigen Renaissancebau in Schönbecks Ortsteil Bad Salzelmen. Die umfangreichen Bestände des Museums zeugen von Kunst, Kultur, Geschichte, Natur- und Volkskunde sowie Technik im heutigen Salzlandkreis. Einige Sammlungsbereiche wie die zur Salzgeschichte sowie zur Elbeschifffahrt sind von überregionaler Bedeutung.

 Salzlandmuseum • Telefon 03471 684-2560 • www.museum.salzlandkreis.de 

TIPPS

Ferienpark Plötzky • Camping - Caravans - Ferienhäuser - Ferienspaß

Ferienpark PlötzkyDer Ferienpark Plötzky liegt inmitten eines waldreichen Erholungsgebietes mit insgesamt 24 idyllischen Badeseen mit kristallklarem blauem bis smaragdgrünem Wasser zum Baden, Tauchen und Angeln. 
Erholen Sie sich mitten in der Natur, genießen Sie unser Restaurant mit Biergarten oder lassen Sie einfach die Seele baumeln. 

Stellplätze / Unterkünfte

  • 170 Dauercampingplätze
  • 170 Kurz- und Urlaubscampingplätze
  • Mietcarvans
  • moderne Ferienhäuser 
  • Ferienapartment

Freizeithighlights

  • Bowling mit 4 super-modernen Bahnen
  • Steinbruchpfad mit verschiedenen Kletter-, Balancier- und Geschicklichkeitselementen
  • Freizeithaus mit 8m Kletterturm, großer Rutsche, Hüpfeburg uvm.
  • Minigolf
  • Pit-Pat
  • Wasserspielplatz 

Ihre Kinder werden sich an unserem Streichelzoo mit Kaninchen, Eseln, Ziegen und Ponys, den vielen Kinderspielplätzen sowie an unserem Freizeithaus erfreuen. Erholen Sie sich in unserem Wellnessbereich mit Sauna, Solarium, und Whirlpool. Für sportliche Betätigung finden Sie vielfältige Angebote für Fuß-, Volley- und Basketball sowie Tischtennis.

Campingplatz Kleiner Waldsee • 39217 Schönebeck OT Plötzky • Telefon 039200-50155
info@ferienpark-ploetzky.dewww.ferienpark-ploetzky.de