Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Salzige Tour: Staßfurt (1)

Strandsolbad StaßfurtSalzgeschichte wird in Staßfurt nicht erst seit 1852 geschrieben, als dort der Steinsalzbergbau begann und „Bittersalz“ in den ersten Kalischächten der Welt gefunden wurde. Seither gilt die Stadt an der Bode zwar weltweit als Wiege des Kalibergbaus, doch Steinsalz gewann man schon viel eher.

Die beiderseits der Bode natürlich zutage tretenden Salzstellen waren so ergiebig, dass Staßfurt als Salzstadt weit über die Region hinaus Bedeutung hatte. Hier führte – von Lüneburg kommend – eine Salzstraße in Richtung Halle vorbei, hier rasteten die Fuhrleute nach langer Reise.

Wie die einstigen „Salzgäste“ finden auch heutige Besucher in Staßfurt interessante salzige Angebote bei Kultur, Tourismus, Freizeit und Gastronomie. So begeistert das Salzlandtheater mit seinem großen Saal im Bauernbarock sowie der Tilly-Saal mit einer sehenswerten Renaissancedecke immer wieder Kulturinteressierte und Künstler. Badelustige erholen sich gern in Staßfurts schon 1929 eröffnetem Strandsolbad, in Mitteleuropa nach wie vor einziges Natursolebad unter freiem Himmel, dessen klares Wasser so salzig wie Meerwasser ist.

 Stadtinformation Staßfurt • Telefon 03925 981191 • www.stassfurt.de 

Bergbaumodell Staßfurt SalzgewinnungIn einem der ältesten Gebäude der Stadt, dem einstigen Haus eines reichen Salzgrafen aus dem 17. Jahrhundert, wird unter anderem die Geschichte von Salz und Bergbau erzählt. Sie verhalf Staßfurt zu so viel Reichtum und Ansehen, dass es zu Blütezeiten reicher als Hamburg gewesen sein soll, brachte seiner historischen Mitte aber auch den Untergang im wahrsten Sinne des Wortes, als sich über unterirdischen Hohlräumen der Boden metertief absenkte, Häuser und Türme in Schieflage gerieten.

Das Stadt- und Bergbaumuseum informiert über die besonderen geologischen Verhältnisse der Region Staßfurt, zeigt eine Sammlung von Mineralien aus Salzlagerstätten, Gerätschaften aus dem Kalibergbau und auf einer Freifläche Großgeräte des einstigen Salzbergbaus.

Daneben ist auch Staßfurts „verlorene Mitte“ durch Stadtsee und Kirschbaumwiese längst wieder ein attraktives Ziel.

 Stadt- und Bergbaumuseum • Telefon 03925 323133 

Ausstellung Stassfurter Rundfunk- und FernsehtechnikAm traditionsreichen Standort der mitteldeutschen Rundfunk- und Fernsehgeräteindustrie, wo 1928 weltweit erstmals ein Superheterodyn-Empfänger in Serienproduktion hergestellt wurde, bewahren „Freunde der Staßfurter Rundfunk- und Fernsehtechnik“ historische Geräte aus vergangenen Tagen vor dem Vergessen. Zur Sammlung des Vereins gehören mehrere Hundert Rundfunk- und Fernsehgeräte, die von Staßfurts Rundfunk- und Fernsehgeräte-Traditionen – von einer bedeutenden Radiofabrik in den dreißiger Jahren über „Stern-Radio Staßfurt“ in den fünfziger Jahren und den größten Fernsehgeräte-Hersteller der DDR als „VEB Fernsehgerätewerke Staßfurt“ bis zum heutigen „TechniSat“ als Hersteller moderner Flachbild-Fernseher – künden.

 Freunde der Staßfurter Rundfunk und Fernsehtechnik • Telefon 03925 289280 
 www.rft-verein-stassfurt.de 

Historische Loks im alten Bahnbetriebswerk StassfurtFast zeitgleich mit dem Kalibergbau kam 1857 die Eisenbahn nach Staßfurt. Originale Zeugen der Dampflok-Ära pflegt ein Verein im mehr als hundertjährigen preußischen Bahnbetriebswerk. Die umfangreiche Fahrzeugsammlung im imposanten Halbrundschuppen und auf dem Vereinsgelände bietet einen repräsentativen Querschnitt über mehrere Jahrzehnte Zugverkehr auf den Strecken der Magdeburger Börde. Zu den 129 Schienenfahrzeugen des Traditionsvereins – oft optisch und auch betriebsfähig aufbereitet – gehören Dampf-, Diesel-, und Elektroloks sowie historische Personen-, Güter-, Bahndienst- und Gepäckwagen. Die betriebsfähigen Fahrzeuge können vom Verein „Eisenbahnfreunde Traditionsbahnbetriebswerk Staßfurt e.V.“ für Sonderfahrten und andere Veranstaltungen gemietet werden.

 Traditionsbahnbetriebswerk Staßfurt • Telefon 03925 383800 
 www.eisenbahnfreunde-stassfurt.de 

Salzkatze im Staßfurter TiergartenWer im Rahmen der Salzigen Tour in Staßfurt unterwegs ist, sollte unbedingt der Salzkatze einen Besuch abstatten. Gelassen beobachtet sie gerne das Geschehen vor ihrem Gehege. Ihre samtweichen Pfoten und das schön gefleckte Fell lassen kaum erahnen, dass sie eine geschickte Jägerin der Nacht ist.

Die kleine gefleckte Katze ist von Bolivien und Südbrasilien  bis hin zu der alpinen Salzwüste in den Anden im nordwestlichen Argentinien in 3.300 m Höhe beheimatet, was der Salzkatze auch ihren Namen gab.

Der Tiergarten mit seinem Parkcharakter und einem schönen Spielplatz für die kleinen Besucher zeigt auch noch viele andere Tierarten, die man hautnah erleben kann.

Für das leibliche Wohl  im Tiergarten-Café sorgt ein umfangreiches Speisenangebot und hausgemachter Kuchen.

Tiergarten Staßfurt • Telefon 03925 323063
www.tiergarten-stassfurt.de

TIPPS

Hotel Restaurant im Schloss Hohenerxleben
Kultur, Genuss & Gesundheit unter einem Dach

Das Restaurant-Café serviert auserlesene Speisen und Getränke. Übernachten kann man in individuell gestalteten Zimmern der Schloss Herberge. Für private Feiern stehen Säle und Salons des Schlosses zur Verfügung.
Ein umfangreiches Repertoire bringt das Ensemble Theatrum im Schloss zur Aufführung. Festliche Konzerte im Weißen Saal sind ein Genuss. Kunst und Kulinarisches wird in Veranstaltungen miteinander verknüpft.

Traumhaft heiraten: Im Schloss Hohenerxleben führt das Standesamt Staßfurt Trauungen durch.

Stiftung Schloss Theatrum Herberge • Friedensallee 27 • 39418 Staßfurt OT Hohenerxleben
Tel.: 03925 9890-66 • herberge@schloss-hohenerxleben.dewww.schloss-hohenerxleben.de

 

Salzland Center Staßfurt

Die größte Freizeitattraktion Staßfurts ist das Salzland Center mit seinem Erlebnisbad und zahlreichen weiteren Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Das Erlebnisbad bietet bei molligen 30°C Wassertemperatur:

  • eine 68-m-Rutsche
  • einen Whirlpool
  • einen Strömungskanal
  • ein 25-m-Schwimmbecken (4 Bahnen)
  • eine Gegenstromanlage
  • Massagedüsen und Whirlsitze
  • einen Kinder-Spielbereich mit 15 und 30 cm Wassertiefe

Eine amerikanische Bowling-Anlage mit acht Bahnen, eine Tennishalle und ein Fitnesscenter stehen für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Für Entspannung sorgen im Wellnessbereich die Saunalandschaft mit zwei Trockensaunen, einem Dampfbad und einem Sanarium mit Aquaviva-System sowie verschiedene Massageangebote.

Das Salzland Center hat einen Saal mit bis zu 900 Plätzen, in dem regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Zum Salzland Center gehören ein Hotel und eine ausgezeichnete Gastronomie. Im Sommer ist der Biergarten geöffnet und Schauplatz verschiedener Open-Air-Veranstaltungen.

Salzland Center • Hecklinger Str. 80 • 39418 Staßfurt
Tel.: 03925/87000 • www.salzlandcenter.com