Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Einst längstes Gradierwerk der Welt

Kurbad Bad Salzelmen Sichtbares Wahrzeichen des auch heute noch betriebenen Kurbades Bad Salzelmen ist das Gradierwerk, dessen Bau auf direkte Veranlassung König Friedrich II. 1756 begann. Nach einer wesentlichen Erweiterung in den Jahren 1774 bis 1777 stellte es mit einer Ausdehnung von 1837 Metern die längste derartige Anlage dar, die jemals existierte! Die eindrucksvolle Konstruktion erhöhte die Sättigung des Elmer Solquellwassers etwa auf das Dreifache, bevor die Sole in die bis 1967 arbeitende Schönebecker Saline geleitet wurde.
[mehr Informationen] zum Solepark

Vom Salzsieden zur Solekur

 Seit das Gradierwerk seine technologische Bedeutung vor über einhundert Jahren einbüßte, diente es als Freiluftinhalatorium für die Gäste der 1803 eröffneten Kureinrichtung, die seinerzeit der Schönebecker Knappschaftsarzt Tolberg begründet hatte. Die großzügig nach historischen Vorlagen umgestaltete Kurparkanlage mit ihrer schönen Bäderarchitektur, Rosengarten, vielfältigen Zierhölzern, gepflegtem alten Baumbestand und dem imposanten Gradierwerk laden zum Flanieren ein. Der heute noch erhaltene, etwa 300 Meter lange Abschnitt des Gradierwerkes lässt den Besucher die einstigen gewaltigen Ausmaße der Anlage ahnen. Im Kunsthof Bad Salzelmen am Fuße des Soleturms kann jeder Besucher sein Salzsiedediplom erwerben.

Soleturm Bad SalzelmenStadtführungen und thematische Rundgänge:         
Stadtinformation Schönebeck "Badepark" Tel.: 03928/727230
oder
Stadtinformation Schönebeck "Am Markt" Tel.: 03928/842742

[mehr Informationen] zu Schönebeck