Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Landeshauptstadt Magdeburg

Und heute? Im Kreuzungspunkt europäischer Verkehrsachsen entwickelt sich Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt zur Drehscheibe für Handel und Logistik. Nördlich von Magdeburg kreuzt der Mittellandkanal die Elbe. An dieser Stelle ist das größte Wasserstraßenkreuz Europas entstanden. Handel und Dienstleistungen haben den Schwermaschinenbau als dominierenden Wirtschaftszweig abgelöst. Magdeburgs neue "Rohstoffe" heißen Forschung und Innovation – zwei Hochschulen und 17 wissenschaftliche Institute bieten einen guten Nährboden für neue Technologien und Produkte. Magdeburg hat die Chancen der deutschen Wiedervereinigung genutzt, auch wenn die Erneuerung erst zur Hälfte geschafft ist und das neue Profil noch an Schärfe gewinnen muss.

Magdeburg ist aufgrund seiner exponierten Lage interessant als Standort für die Wirtschaft. Die Stadt gehört zu den ältesten Industriezentren Deutschlands. Umfangreiche Investitionstätigkeiten und eine ausgezeichnete Infrastruktur, gute Förderbedingungen, große Absatzmärkte sowie überregionale und internationale Wirtschaftsbeziehungen bieten eine zukunftsträchtige Plattform für Investoren.

 

Industriehafen Magdeburg

Zurück | Weiter