Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Logo_Wanderer

 

Tourentipps

Wandern durch das Hohe Holz

Hohes Holz

 

Das Hohe Holz ist ein beliebtes Erholungs- und Wandergebiet des Landkreises Börde. Der 1500 ha große Wald erhält seinen Reiz durch seinen guten Baum- und Pflanzenbestand. Hier wachsen die seltenen Adonisröschen, Leberblümchen, Türkenbundlilien, Waldhyazinten und heimische Orchideen. Der artenreiche Mischwald bietet auch vielen Tieren Nahrung und Sicherheit. Sechs Orientierungstafeln zeigen dem Besucher den genauen Verlauf der 10 ausgeschilderten Wanderrouten. Besonders interessant ist der 3,4 km lange Naturlehrpfad, der umfangreiche Informationen über das Leben im Wald gibt.


   

Colbitzer Lindenwald

Colbitzer Lindenwald

  Im Gefüge der Heide, in unmittelbarer Nähe der Gemeinde Colbitz, befindet sich der größte geschlossene Lindenwaldbestand Europas (ca.220 ha). Alle Jahre, Ende Juni Anfang Juli, ist dort Hochsaison. Die alten Linden stehen dann in voller Blüte und laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein – ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Aber auch außerhalb der Lindenblüte kann man einen einzigartigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere auf den Lindenwaldrundwegen entdecken. Der kleine Rundweg (ca. 1,5 km) ist ein Naturlehrpfad und verspricht gemütliches Wandern. Der große Lindenwaldrundweg (ca. 4 km) kann auch mit dem Rad befahren werden. Der Lindenwald ist eine natürliche Laubmischwaldgesellschaft aus Winterlinde, Traubeneiche, Hainbuche und Birke, wie sie nach der Eiszeit entstanden ist. Die ältesten Linden sind 180-200 Jahre alt. Das Alter der Eichen beträgt teilweise 400-600 Jahre. Die Überlieferung, wonach Napoleon nach Abholzung von Eichen die Anlage des Lindenwaldes befohlen haben soll, fand bisher keine Bestätigung. Parkplatzmöglichkeiten finden sich direkt am Waldgasthof „Rabensol“, wo Sie sich nach einer ausgedehnten Wanderung stärken können.

   

Kulturlandschaftlicher Erlebnispfad Elbauen

Klusbrücke bei Magdeburg

  Auf diesem ca. 20 km langen Rundkurs bei Magdeburg kann man sich die südöstliche Magdeburger Elblandschaft erradeln und erwandern. Der Pfad beginnt in Cracau (Brücke am Wasserfall) und bietet mehrere Rastmöglichkeiten und Abkürzungen.

   

Durch den Drömling

Drömling

  Der Wanderrundkurs ist ca.19 km lang. Ausgangs- und Endpunkt ist Wegenstedt. Von hieraus führt der Weg über Mannhausen und Piplockenburg zur ehemaligen Grabmeisterei Kämkerhorst und wieder zurück über Mannhausen zum Bahnhof Wegenstedt

   

Gartenerlebnispfad im Elbauenpark Magdeburg

Elbauenpark

  Das 90 Hektar großes Gelände wurde für die 25. Bundesgartenschau 1999 erfolgreich umgestaltet. Das Areal präsentiert sich als Freizeit-, Natur-, Kultur- und Erholungspark und als wunderschön gepflegte Parklandschaft mit landschaftsgestalterischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten.

   

Von Bad Salzelmen zum Bierer Berg

Solepark zum Bierer Berg
  Der Bahnhof von Bad Salzelmen ist der Ausgangspunkt der Wanderung. Durch die Kuranlagen des Solebades Salzelmen führt der Weg weiter rechts der Straße nach Eggersdorf hinauf zum Bierer Berg mit seinem Heimattiergarten und anschließend zurück zum Kurpark. Die Gesamtlänge der Wanderung beträgt ca. 10 km und kann beliebig variiert werden.

 

zurück