Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis


Radtourentipps

Logo_Fahrrad

Radtour Börde-Hamster-Tour (50 km / 65 km)Radtour – Drei-Fähren-TourRadtour Gommern – Plötzky – Pretzien – Gommern (14 km)Von Magdeburg zum WasserstraßenkreuzMit dem Fahrrad durch die historische Altstadt von MagdeburgRadrundkurs - Vier Millionen Jahre MenschheitsgeschichteRadtour Burger Bogen (40 km)
  Karte Radtourentipps

Radrundkurs -
Vier Millionen Jahre Menschheitsgeschichte

Rundkurs haldensleben

  Ausgehend von der historischen Ziegelei in Hundisburg wird der Radler auf dem 40 km langen Rundkurs um Haldensleben die Menschheitsgeschichte im doppelten Wortsinn erFAHRen.
Die Strecke führt vorbei an lokalen Sehenswürdigkeiten und bietet viele Möglichkeiten zum Picknicken, Einkehren und sogar zum Baden.
Ein Kilometer auf dieser Strecke stellt 100 000 Jahre Menschheitsgeschichte dar. Am Wegrand sind kleine Tafeln mit den Schlüsseldaten unserer Geschichte seit dem Auftauchen erster menschenähnlicher Wesen vor vier Millionen Jahren zu entdecken. Passend zu den Hauptereignissen säumen lebensgroße Holzfiguren des Hundisburger Holzsymposiums den Weg. Dabei fallen die riesigen „ereignislosen“ Zeiträume zu Beginn unserer Entwicklung und die atemberaubende Beschleunigung der Ereignisse in der jüngsten Vergangenheit auf. Dieser Radweg will bewusst kein „Lehrpfad“ mit ausführlichen Informationstafeln sein. Er soll „im Vorbeiradeln“ während eines aktiven Naturerlebnisses, zum Nachdenken über die Herkunft und die Zukunft der menschlichen Art auf unserem Planeten anregen.
     

Mit dem Fahrrad durch die historische Altstadt von Magdeburg

mit dem fahrrad durch magdeburg

  Die grüne Domstadt an der Elbe auf zwei Rädern entdecken: Während einer rund zweistündigen Tour durch die historische Altstadt von Magdeburg berichten erfahrene Stadtführer Spannendes und Wissenswertes über die bewegte Vergangenheit der 1200 Jahre alten Elbmetropole. Vorbei am Alten Markt mit dem Rathaus, einem zweigeschossigen Sandsteinbau im Renaissancestil, dem Goldenen Reiter und dem Roland führt die Route zur historischen Schiffsmühle am Petriförder. Entlang der Stromelbe geht es anschließend zum romanischen Kloster Unser Lieben Frauen sowie dem ersten gotischen Dom auf deutschem Boden, St. Mauritius und St. Katharina. Vorletztes Etappenziel ist das Hundertwasser-Architekturprojekt, die GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG. Abschließend gelangen die Teilnehmer wieder zurück zum Ausgangspunkt, der Tourist-Information Magdeburg. Führungen per Rad auf der ca. 7 km langen Tour werden von Mai bis Oktober angeboten.
     

Von Magdeburg zum Wasserstraßenkreuz

von magdeburg zum wasserstraßenkreuz

  Am Blauen Band der Elbe führt der Elberadweg von Magdeburg aus direkt zum Wasserstraßenkreuz im Norden der sachsenanhaltischen Landeshauptstadt. An der ca. 15 km langen Strecke befindet sich die Magdeburger Sport- und Freizeitmeile Herrenkrug mit dem Elbauenpark und dem Jahrtausendturm, dem Herrenkrugpark und seiner Pferderennbahn. Durch die Elblandschaft
gelangt man bis zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg mit der längsten Kanalbrücke Europas.
Tipp: Erleben Sie das ingenieurtechnische Meisterwerk mit der 918 Meter langen Trogbrücke an Bord der Weißen Flotte Magdeburg!
     

Radtour „Burger Bogen“ (40 km)

Burger Altstadt

  Ausgangs- und Zielpunkt des etwa 40 km langen Radrundkurses ist das Historische Rathaus der mehr als 1000jährigen Kreisstadt des Jerichower Landes Burg (b. Magdeburg). Über idyllische Straßen der sehenswerten historischen Altstadt führt die Tour in das grüne Elbvorland direkt vor den Toren der Stadt. Nach wenigen Kilometern erreicht man den Ort Zerben, in dessen Schloss Elisabeth Freiin von Plotho – die historische Vorlage von Theodor Fontanes „Effi Briest“ – einst lebte. Hinter Zerben mündet der Rundkurs auf den Elberadweg, den man südlich befährt. Im NABUNaturerlebnispark Blumenthal werden die Schönheiten des Biosphärenreservats „Flusslandschaft Elbe“ für Besucher erschlossen. Darüber hinaus stehen Imbissangebote und preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten für Radwanderer zur Verfügung. An der Schleuse Niegripp verlässt man den Elberadweg und kehrt zum Ausgangspunkt der Tour zurück.
     

Radtour Gommern – Plötzky – Pretzien – Gommern
(14 km)

Kirche_Pretzien

  Ausgangspunkt ist die Schmalspurlok am Bahnhof in Gommern. Die Radtour führt zunächst vorbei an der Wasserburg zum Kulk und zur Wanderdüne. Auf dem Weg dorthin ist der Gesteins- und der Heidegarten zu besichtigen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Kulturlandschaft am Kulk mit dem symbolisch nachgebauten germanischen Fürstengrab aus dem 3. Jahrhundert (Gold für die Ewigkeit) mit Schautafeln zur Zeitgeschichte. Die Fahrt führt weiter durch das idyllische Heinrichstal in Richtung Plötzky, vorbei an vielen Seen. Entlang der Elbe geht es auf einem Naturlehrpfad, der die einheimische Fauna und Flora näher bringt, nach Pretzien. Hier sind die Kirche St. Thomas und das Pretziener Wehr beliebte Ausflugsziele. Durch das ehemalige Steinbruchgebiet in Dannigkow mit seinen zahlreichen Seen gelangt man zurück nach Gommern.
     

Radtour – „Drei-Fähren-Tour"

gierfährentour

  Barby – auf Saaleradwanderweg nach Werkleitz – 1. Fähre – (Abstecher nach Calbe (4. Fähre))– Groß Rosenburg – nach Breitenhagen – 2. Fähre – auf Elberadweg nach Walternienburg – Ronney – 3. Fähre – Barby (ca. 22 km) Eine Besonderheit dieser Route sind die Gierseilfähren, die der Überquerung von Saale und Elbe dienen. Gierseilfähren überwinden die Flüsse nur mit der Kraft der Flussströmung und werden an Seilen, die im Grund befestigt sind, gehalten. Alle Fähren befördern gegen Entgelt Personen aber auch PKW und LKW. Der besondere Reiz dieser Tour besteht in der direkten Flussnähe, da die Strecke überwiegend auf Deichverteidigungs- und landwirtschaftlichen Wegen nahe der beiden größten Flüsse der Region geführt wird und der Radler die Ruhe und die landschaftliche Schönheit dieses zum Teil unter Schutz gestellten Gebietes genießen kann. Auf der Tour sollte man nicht versäumen, in Barby einen Abstecher zur Mündung der Saale in die Elbe zu unternehmen oder in Breitenhagen das Museumsschiff zu besuchen. Dort kann man auch auf Vorbestellung eine geführte Wanderung ins Biosphärenreservat buchen.
     

Radtour „Börde-Hamster-Tour“
(50 km / 65 km)

Seepark

  Barby – Wespen - (Abstecher: Calbe - Wartenberg - Zens) – Kleinmühlingen – Großmühlingen – Eickendorf – Eggersdorf – Kurbad Bad Salzelmen – Schönebeck – Glinde – Pömmelte – Barby (gesamt ca. 65 km, ohne Abstecher nach Calbe noch ca. 50 km)Die Radtour erschließt den südöstlichen Teil der Magdeburger Börde mit den weiten landwirtschaftlichen Flächen und der besonderen Ausstrahlung der Bördedörfer. Besonderes Kennzeichen der Magdeburger Börde ist der gute Boden, nach dem die Böden in ganz Deutschland klassifiziert wurden. Aus diesem Grund gibt es in Eickendorf das Museum für Bodenschätzung, das auf der Strecke besucht werden kann. Die Route führt auf überwiegend ländlichen Wegen vorbei an den zahlreich durch alten und neuen Bergbau entstandenen Seen, die heute auch als Angel- und Badeseen genutzt werden oder der Natur als Brutplätze für Vögel zur Verfügung stehen. Der Deichweg zwischen Schönebeck und Glinde ermöglicht einen Blick auf die Elbaue. Besonders reizvoll sind auch die Altstädte von Barby, Bad Salzelmen und Calbe oder der Kurpark des Solebades Bad Salzelmen. Weiteres Highlight der Strecke ist das Friedenfahrtmuseum in Kleinmühlingen und das Naherholungsgebiet auf dem Wartenberg, der mit 121 m die höchste Erhebung in diesem Gebiet darstellt.
     
     zurück