Landkreis Börde Landkreis Jerichower Land Landeshauptstadt Magdeburg Regionale Planungsgemeinschaft Salzlandkreis

Naturschutzgebiet Hakel


Der Hakel ist ein wenig reliefiertes Waldgebiet, der in der Domburg, einst eine germanische Kultstätte und später eine mittelalterliche Burg, mit 244 Meter über NN seine größte Höhe erreicht. Das Naturschutzgebiet umfasst zwei Waldgebiete, den Großen und den Kleinen Hakel mit insgesamt nicht ganz 1400 Hektar, die sich nur zum Teil in der Region Magdeburg befinden. Als ausgewiesenes EU-Vogelschutzgebiet (EU-SPA) ist der Hakel Brutgebiet von über 70 Vogelarten, unter ihnen mit dem Schreiadler eine sehr stark bedrohte Art. Der Hakel ist auch Lebensraum vieler Säugetiere und verschiedener, zum Teil seltener Insektenarten. Auch für seinen Pilzreichtum ist dieses Waldgebiet bekannt: über 600 verschiedene Ständerpilze wurden im Naturschutzgebiet festgestellt. Der Mensch ist hier aber verständlicherweise nicht überall erwünscht: Im 34 Hektar großen Totalreservat unterbleiben menschliche Eingriffe vollständig. Auch die umgebenden 3700 Hektar sind von Nutzung und Bewirtschaftung weitgehend ausgeschlossen.